Meine Gastfamilie

Ohh man, ich kann es gar nicht glauben, aber heute habe ich meine Gastfamilie bekommen. :)

Also ich lag grade ganz entspannt in meinem Bett und hab gelesen, da ruf mich meine Mutter. Ich trotte also nach unten und sie drückt mir einen Umschlag in die Hand. Ich seh auf den Absender...  meine Versicherung.

Ich also zu meiner Mutter: Ach Schade, ich hatte gehofft es wäre Post von YFU gekommen. 

Meine Mutter: Aber da ist doch ein Brief von YFU dabei, unter dem anderem Brief.

Ich guck und -hey- da ist ja wirklich ein Brief von YFU dabei. Aber so klein und unscheinbar. Ich guck mir den Umschlag genauer an und seh die Umriss von einem Bild.  Komisch denke ich, warum sollte mir YFU Fotos schicken. Es sei denn...

ich reis also den Umschlag auf, versuche aber gleichzeitig mir nicht alzu große Hoffnungen zu machen.

-Und da .... eine Adresse... Und eine Seite mit Fotos.... ich fange an zu kreischen, schreie und renne zu meiner Mutter.

Mom, guck, guck, guck! Meine Gastfamilie! Ich hab sie, ich hab sie. Das ist meine Gastfamilie. 

Meine Mutter konnte aber bei meinem Gekreische und Geschreie und Herumgehüpfe natürlich nichts lesen -genau so wenig wie ich.

Also versuchte ich mich zu beruhigen, damit ich endlich lesen konnte was da in diesem Brief steht.

Und auch wenn mir die Adresse nicht viel sagte und der Brief mit Namen, Alter, Beruf und meiner Schule nicht besonders viele Informationen enthielt, war ich trotzdem super glücklich und hatte ein total gutes Gefühl. Sie scheinen zu mir zu passen. :)

Ach und Fotos waren auch dabei. Vier Fotos sind es. Ein Familienfoto, ein Bild von ihrem Hund und dann noch eins vom Haus und dem Zimmer meiner Gastschwester, was dann auch mein Zimmer sein wird, denn wir werden uns ein Zimmer teilen. Auf dem Bild ist zwar nur das Bett zu sehen, aber das sie sehr gemütlich aus. :P Ich glaube das wird richtig toll.

Weil mir die Adresse aber ja nicht sagte, setzte ich mit meiner Mutter an den Pc und suchten im Internet nach meinem zukünftigen Zuhause. ... Und Voila, das Ergebnis unsere Recherche war überwältigend, denn ich werde in meine Traumregion kommen. Den Nordosten Thailands. Genauergesagt in die Provinz Surin. Den genauen Namen von meinem Ort habe ich noch nicht herausfinden können, weil ich aus der Adresse einfach nicht schlau werde. Aber da kann man ja auch nachfragen. Genau wie bei meiner Schule. Zu der konnte ich im Internet auch rein gar nichts finden. Wobei gar nichts ja eigentlich nicht stimmt. Wenn man den Namen meiner Schule eingibt, stößt man zuerst auf die " School of Prosthetics and Orthotics", also eine Schule für Protestanten und Ortodoxe. Das beunruigte mich dann doch ein wenig, schließlich will ich Thailand kennen lernen und die Staatsreligion ist der Buddhismus. Das Christentum ist in Thailand nicht besonders verbreitet. Und dann soll ich auf so eine Schule gehen? Naja egal dacht ich mir guckst du dir halt erstmal die Website an, vielleicht ist sie ja ganz cool. Aber was ich dann beim Lehrplan für Fächer fand...  "Anatomy", "Pathology" .... DAS kann doch nicht meine Schule sein. Das klingt ziemlich anspruchsfoll und äußerst untypisch für normale Thaischulen.^^ Dann stellte sich aber heraus, dass es keine Schule, sondern eine Universität war und zwar für Medizinstudenten. Es hätte mich gleich stuzig machen sollen, das die gesamte Website auf Englisch ist. Ebenfalls untypisch für normale Thaischulen. Also suchten wir weiter, fanden dann auch allerlei Schulen oder Schulähnliche Einrichtungen: Die "International Thai-German Graduate School of Engineering, Institute of Technology und irgendeine Mittelschule. Aber wir fanden einfach nichts gescheites. Da musste ich also auch nochmal nachfragen.

Ein guter Anlass für eine E-Mail, wobei es natürlich schon Anlass genug wäre ihnen einfach dafür zu danken, dass sie mich ein Jahr bei sich zu Hause aufnehmen. ;)

Nunja bevor ich mich allerdings an die E-Mail setzte musste ich allen möglichen Leuten erzählen, dass ich meine Gastfamilie bekommen habe. Also ruf ich erstmal meinen Papi an, danach meine Thailand-Mitstreiterin Johanna, danach meine Freundin Kristin, meine Omi ... usw. ^^ 

Als dann der Akku leer war, meinte meine Mutter ich könnte mich ja schonmal an die E-Mail setzten, aber dafür war ich in dem Augenblick viel zu aufgedreht, augeregt und hibellig. Echt, ich konnte kaum klar denken und habe außerdem irgendwie die ganze Zeit gezittert. Total komisch.

Später als meine Papa dann kam hab ich ihm dann natürlich erstmal ausgiebig alles über meine Gastfamilie erzählt, nunja das was ich halt schon von ihnen wusste, und hab ihm die Fotos gezeigt. Und danach hab ich mich dann auch endlich an die E-Mail gesetzt. YFU hatte in dem Brief geschrieben, dass es nett wäre, wenn meine Eltern auch ein paar nette Worte an meine Gastfamilie schreiben könnten. Also bat ich meine Ellis sich kurz zu überlegen was sie schreiben wollen, damit ich die E-Mail dann auch bald abschicken kann. Meine Mutter setzte sich also hin und schrieb ein paar liebe Zeilen an meine Gastfamilie. Mein Papa aber meinte er muss da in Ruhe drüber nachdenken und hat dann auch ein Weilchen gebraucht, um seinen Teil an meine Gasteltern fertig zu schreiben. Egal an diesem Tag konnte meine Laune garnichts trüben. Um 22:39 Uhr hab ich die Mail dann endlich abgeschickt.

Danach konnte ich aber natürlich noch laaange nicht schlafen, war viel zu aufgedreht. Also bin ich dann noch zu ICQ gegangen und hab da mit ein paar Freunden geschrieben. Einer meiner Freunde meinte dann, als ich ihm geschrieben habe, was ich in meinem Thailandreiseführer über meine Provinz gefunden habe, meinte er dass meine Provinz bestimmt die mit dem Elefantenfest sei. Darüber hatten wir nämlich mal geredet. Das Elefantenfest ist seine Assoziation zu Thailand, aber ich hatte davon noch nichts gehört. Nunja als also das Thema wieder aufkam, hab ich bei Google gesucht und hab dann bei YouTube Videos dazu gefunden. Einfach Hammer. Bei dem Fest trotten hunderte von Elefanten durch die Stadt, die dann in einer aufwendigen Zeremonie gefüttert werden. Danach gibt es den "Showteil", bei dem die Elefanten Bilder malen, Fußball spielen und noch einige andere spannende Sachen machen. Ich finds einfach total cool und das dieses Fest dann auch noch in meiner Provinz gefeiert wird ist doppelt gut. Vielleicht hab ich dann ja auch die Chance, mir das mal anzusehen. :)

Naja irgendwann bin ich dann doch ins Bett gegangen, aber richtig schlafen konnte ich nicht, weil ich so aufgedreht war.

Es ist einfach ein unglaublich tolles Gefühl, wenn man endlich den Brief bekommt, in dem die Informationen über seine Gastfamilie stehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0